Die Kryptocurrency-Gemeinschaft hat eine Reihe von Bitmünzen aus dem Bitfinex-Bruch vom 2. August 2016 bemerkt, der verschoben wurde. Eine kleine 30 BTC-Transaktion (282.000 Dollar) aus dem Versteck wurde von der Adresse des Hackers an eine unbekannte Bitcoin-Adresse verschoben. Das letzte Mal, dass Münzen aus dem Bitfinex-Vorfall bewegt wurden, war im Juni und August 2019, da die Bitmünzen seitdem drei Jahre lang nicht transferiert worden waren.

Nach Diebstahl brachgelegen und nun doch genutzt

Diebstahl lässt Kurs einbrechen

Am 2. August 2016 wurde der beliebte Krypto-Währungsumtausch Bitfinex für etwa 119.756 BTC gehackt, was bei den heutigen Wechselkursen einen Wert von knapp über 1 Milliarde Dollar hat. Der Bruch lähmte das Vertrauen der Händler an diesem Tag, und der Preis pro BTC rutschte unmittelbar nach dem Ereignis um 22% ab.

Nach dem Vorfall erlebte der Wert der Bitcoin eine Woche später ein bescheidenes Comeback, und Bitfinex versprach den Kunden die Rückzahlung der Bitcoin.

Diese gestohlenen Münzen wurden an eine Adresse gebracht, die jeder mit einem Standard-Blockketten-Explorer verfolgen kann. Die Bitcoins blieben drei Jahre lang liegen und wurden erst im Juni und August 2019 bewegt. Als im August eine BTC-Transaktion stattfand, informierte das Transaktionsüberwachungskonto Whale Alert die Öffentlichkeit über Twitter, dass bei zehn Transaktionen etwa 300 BTC (2,7 Millionen Dollar) bewegt wurden.

In der ersten Juniwoche 2019 bewegten die Hacker zudem rund 170 Bitcoins im Wert von mehr als 1,5 Millionen Dollar nach den heutigen Wechselkursen. Zu dieser Zeit waren die BTC-Preise viel höher und kamen dem Wert von 14.000 $ pro Münze sehr nahe. Es ist üblich, dass Hacker digitale Vermögenswerte verschieben, wenn die Preise höher als üblich sind.

Sesselschnüffler und Beobachter haben diese Art von Trend auch bei den Plustoken-Betrügern bemerkt. Wenn die Preise für Bitcoin und Äther höher sind, fangen die Plustoken-Banditen an, Münzen in verschiedene Brieftaschen zu verschieben. Niemand weiß, ob diese gestohlenen Münzen auf einer bekannten Handelsplattform umgetauscht werden, aber es wird vermutet, dass es wahrscheinlicher ist, dass solche Münzen, nachdem sie gemischt wurden, über einen Over-the-Counter (OTC)-Schalter verkauft werden.

Münzen werden unauffällig bewegt

Am 21. Mai 2020 waren 30 Münzen aus dem Umzug vom 12. August 2019 erneut an eine andere unbekannte Adresse transferiert worden. Damals, als Bitfinex im Jahr 2016 durchbrochen wurde, lag der Wechselkurs für BTC bei etwa 600 Dollar pro Einheit. Bei den verschobenen Münzen am Donnerstag wurden ungefähr 30,66754180 BTC oder 282.000 $ verschoben, und damals waren sie nur 18.000 $ wert.

Es ist auch üblich, dass Hacker die Münzen in kleineren Schritten bewegen und sie möglicherweise nicht auf dem Markt verkauft wurden. Diese Art der Methode fällt auf, weil die 30 Münzen, die am Donnerstag bewegt wurden, aus dem Transfer von 300 BTC (2,7 Mio. $) stammten, der in 10 separaten Transaktionen durchgeführt wurde.

Blockchain-Überwachungsfirmen und Strafverfolgungsbeamte haben diese Adressen markiert, und es wird schwierig, ein Versteck von 119.756 BTC zu bewegen, ohne gesehen zu werden. Es sei denn natürlich, Sie teilen die gestohlenen Bitcoins auf und mischen möglicherweise die UTXOs mit Hilfe des Coinjoin-Verfahrens.